Ausflug der Schützenjugend & Friends in den Kletterwald Pottenstein 2024

am 15.05.2024

Am 10. Mai 2024 unternahm unsere Schützenjugend einen Ausflug in den Kletterwald Pottenstein.
Der öffentlich ausgeschriebenen Veranstaltung konnten sich noch weitere Jugendliche anschließen.
Zusammen mit den Jugendleitern Alexander Spahl, Miriam Hense sowie unserem 1. Schützenmeister
Albert Hense machte man sich auf die Suche nach der längsten Seilbahn, wobei gemeinsam so
manche Höhenangst überwunden werden konnte. Nach einem „Wettrutschen“ auf dem Flying sowie
auf dem Franken Fox hatte man sich abschließend das leckere Eis bei besten Kletterwetter
schmecken lassen!


Jahreshauptversammlung 2024

am 04.04.2024

Die Schützengesellschaft Pottenstein e.V. durfte am 15. März zu Ihrer Jahreshauptversammlung im
Festsaal des Vereinswirts der Gaststätte Mager knapp ein Drittel ihrer Mitglieder willkommen heißen.
Daneben konnten stellvertretend vom Schützengau Pegnitzgrund Gauehrenmitglied Hans Böhmer
sowie die amtierende Stadtkönigin Alexandra Schmitt aus dem eigenen Verein begrüßt werden.

Eröffnet wurde die Versammlung vom 1. Schützenmeister Albert Hense, welcher auf ein positives,
vergangenes Jahr zurückblickte. So konnten mehr Beitritte (+8, davon drei unter 12-Jährige) als
Abgänge (-3) verzeichnet und somit die Mitgliederzahl auf insgesamt 83 gesteigert werden. Dazu
wurden neben einigen internen Feiern zahlreiche Veranstaltungen organisiert bzw. mitgestaltet wie z.
B. das Schulfest der GBS Pottenstein, eine Sommerwanderung nach Püttlach, die Teilnahme am
Ferienprogramm der Stadt Pottenstein, der Verkaufsstand zur Ewigen Anbetung, die
Winterwanderung nach Waidach und das Einweihungsschießen der beiden neu angeschafften
Lichtgewehranlagen. Weiterhin konnten zwei Vereinsübungsleiter ausgebildet werden, die sich
mittwochs von 18:00 – 19:00 Uhr um das Jugendtraining kümmern. Ebenfalls konnte die Gruppe der
Böllerschützen sowie das Team der qualifizierten Standaufsichten weiter verstärkt werden.

Aus sportlicher Sicht erzielten die Schützinnen und Schützen im vergangenen Jahr wieder einige
Erfolge. So konnte über die Gaumeisterschaft hinaus an der Bezirksmeisterschaft teilgenommen
werden. An der in Waidach ausgetragenen 43. Stadtmeisterschaft belegte Luis Liesmann in der
Schülerklasse den 2. Platz in der Einzelwertung. In der Mannschaftswertung konnte Pottenstein I mit
einem Abstand von nur vier Ringen den 2. Platz einnehmen. Neben dem gewonnenen Prögelpokal ließ
sich Alexandra Schmitt mit einem 86,0 Teiler zur Stadtkönigin küren. Bei den Rundenwettkämpfen
sicherten sich in der vergangenen Saison Pottenstein I & II den Klassenerhalt in der Gauoberliga und
Pottenstein III erreichte den 2. Platz in der B-Klasse 3. Bei den vereinsinternen abgehaltenen
Pokalschießen und der Vereinsmeisterschaft wurde zu den zahlreichen Pokalsiegern Albert Hense mit
381 Ringen Vereinsmeister.

Die Berichterstattung abschließend informierte Kassier Cornelia Haberberger über die Vereinsfinanzen
im letzten Jahr. Kassenprüfer Heinz Pospischil bestätigte ihr eine vorbildliche Kassenführung und
beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig von der Versammlung gewährt
wurde.

Anschließend folgten die im Zweijahresrhythmus stattfindenden Neuwahlen der Vorstandschaft, bei
der die Vereinsspitzen Albert Hense und Eva Brendel, die Sportleiter Thomas Bayer und Norbert Quoika
sowie Margit Henkel als Damenleiterin bestätigt wurden. Die Schriftführer Dr. Michael Weidner und
Linda Schlesinger tauschten die Reihenfolge, wobei Letztere nun den Vorsitz hat. Die Jugendleitung
übernimmt Alexander Spahl zusammen mit Miriam Hense. Als Kassier wurde Madeleine Hofmann
gewählt, die Cornelia Haberberger nach 14 Jahren ablöst. Diese rückt wiederum als Kassenprüferin für
Heinz Pospischil nach, der das Amt insgesamt 52 Jahre ausführte. Dazu tritt Johannes Sauer nach zwölf
Jahren die Nachfolge von Stephan Haberberger als Böllerwart an. Die Vereinsführung bedankte sich
bei den ehemaligen Funktionären für ihre langjährige Mitarbeit in der Vorstandschaft und
überreichten allen jeweils einen gut gefüllten Geschenkkorb. Weiterhin wurde auch ein besonderer
Dank an die Vereinswirte für das 30-jährige Bestehen des Schützenhauses im Gasthof Mager
ausgesprochen und diverse Präsente an die Wirtsherren sowie Blumen an die Wirtsdamen überreicht.

Weiterhin wurden einige Mitglieder für langjährige Mitgliedschaften geehrt. Für zehn Jahre wurde
Alexander Spahl vom Verein und vom Bayerischen Sportschützenbund mit Urkunden und Ehrennadeln
ausgezeichnet. Zusätzlich wurden vom Deutschen Schützenbund Annette Grötzner, Cornelia
Haberberger, Irmgard Maier, Norbert Quoika und Erich Sünkel für 40 Jahre geehrt. Weitere
Auszeichnungen erhielten Hans Gemperlein, Reinhard Eckert, Heinrich Thiem und Richard Küst für 50-
jährige Mitgliedschaft. Für insgesamt 60-jährige Vereinstreue wurden Leonhard Hopf, Erich Karl und
Johann Zambelli geehrt.

Abschließend der Versammlung fand die Königsproklamation statt. Gefolgt von Alexander Spahl
(Wurstkönig) und Thomas Bayer (Brezenkönig) konnte sich der neue Schützenkönig Dr. Michael
Weidner mit einem 43,8 Teiler neben der von Miriam Hense händisch gemalten Königsscheibe, die
begehrte Königskette sichern. Erstmalig im Schülerbereich wurde der Lichtgewehrkönig ermittelt,
wobei mit einem 411,7 Teiler Richard Schwedler den Siegerpokal gewinnen konnte.

Vordere Reihe von links: Eva Brendel, Alexander Spahl, Dr. Michael Weidner, Thomas Bayer, Hans
Böhmer
Hintere Reihe von links: Cornelia Haberberger, Norbert Quoika, Heinrich Thiem, Albert Hense,
Leonhard Hopf

Vordere Reihe von links: Georg Mager, Christine Mager, Romina (Schwester von Alexandra Mager)
Hintere Reihe von links: Eva Brendel, Albert Hense, Andreas Mager

Von links: Eva Brendel, Heinz Pospischil, Albert Hense

Von links: Eva Brendel, Stephan Haberberger, Cornelia Haberberger, Albert Hense

Von links: Albert Hense, Richard Schwedler, Samuel Hoch, Alexander Spahl


Winterwanderung 2024

am 21.02.2024

Insgesamt 29 Schützenfreunde folgten am 27. Januar der Einladung zu unserer diesjährigen
Winterwanderung nach Waidach zum Gasthaus „Knopfloch“, zu der auch die Angehörigen und
Freunde geladen waren.

Auf dem Hinweg, vorbei am Schöngrundsee und an der Teufelshöhle, wurde ein kleiner
Zwischenstopp am Gelände der Faust-Festspiele in der Schüttermühle eingelegt. Bei
selbstgemachtem Glühwein und Fruchtpunsch durften wir die Gastfreundschaft des „Hausherren“,
Uwe Vogel, genießen, der uns nicht nur das Gelände zur Verfügung stellte, sondern auch mit
mehreren Feuertonnen uns eine Möglichkeit zum Aufwärmen geboten hatte. Nach kleiner Stärkung
ging es weiter durch das Klumpertal bis zum Gasthaus.

Anschließend zu den guten, fränkischen Mahlzeiten fand die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft
sowie die Verleihung des Pokalschießens statt. Letzteres wurde erstmalig auch für alle Angehörigen
geöffnet. Dazu wurde zu den Pokalen der „Preisschuss“ ausgeschossen, bei dem es als Hauptpreis
einen Verzehrgutschein der Brauerei und Gasthof Mager zu gewinnen gab. Neben weiteren
Sachpreisen durfte sich der Letztplatzierte über einen großen geräucherten Schinken als Trostpreis
erfreuen.

Gewinner des Pokalschießens (19 Teilnehmer):
1) Preisschuss: Petra Schmitt (90,9 Teiler)
2) Sparkassenpokal: Linda Schlesinger (104,8 Teiler)
3) Sportleiterpokal: Miriam Hense (118,9 Teiler)
4) Wandervereinspokal: Albert Hense (86,4 Teiler)
5) Malterpokal: Albert Hense (162,3 Teiler)
6) Schützenkrug: Michael Weidner (51,0 Teiler)
7) Gefährliche Weiber vom Gau („Schnapszahl-Teiler“): Johannes Sauer (888,5 Teiler)
8) Fairplay-Pokal („Schnapszahl-Teiler“): Miriam Hense (324,1 Teiler)

Gewinner der Vereinsmeisterschaft (15 Teilnehmer):
1) Albert Hense (381 Ringe)
2) Alexandra Schmitt (369 Ringe)
3) Alexander Spahl (368 Ringe)

Nach ein paar geselligen Stunden ging es auf dem Heimweg durch den Wald, über Kirchenbirgik
zurück nach Pottenstein. Begleitet vom Mondschein bei knapp -1 °C machten wir uns wieder auf den
Weg nach Hause in die Heimat.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie an die vielen helfenden Hände!


Einweihungsschießen Lichtgewehrstände

am 17.01.2024

Die Pottensteiner Schützengesellschaft freut sich über die Anschaffung zweier Lichtgewehrstände,
womit es Kindern ab sechs Jahren ermöglicht wird den mentalen Sport zu erleben. Im Gegensatz zum
üblichen Sportschießen mit Druckluftgeräten, was rechtlich erst ab zwölf Jahren erlaubt ist, wird
beim Lichtgewehrschießen mittels eines Lasers ein Lichtpunkt ausgesendet und von der
Zielvorrichtung auf einer Scheibe detektiert. Über eine Software wird der Treffer errechnet und auf
einem Bildschirm visualisiert.

„Nach verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen wie z. B. auf dem Schulfest der GBS Pottenstein
oder der Teilnahme am Pottensteiner Ferienprogramm haben wir gemerkt, dass das Interesse der
Kinder an unserem Sport da ist und sie auch Spaß daran haben. Dies ermöglichte uns unter anderem
unser Sportverband, der Schützengau Pegnitzgrund, indem sie uns kostenlos Leihgeräte zur
Verfügung stellten. Jedoch um hier kontinuierlich ein Jugendtraining anbieten zu können, haben wir
uns für die Anschaffung eigener Lichtgewehre des Systems RedDot entschlossen“, meint der 1.
Schützenmeister Albert Hense.

Um den finanziellen Aufwand als Verein zu stemmen, beteiligten sich neben der Stadt Pottenstein
weiterhin die Sparkasse Bayreuth, die Allianz Versicherung Uwe Wiegärtner, der Verein für
erlebbares Mittelalter e.V. – Eiris sowie die Brauerei und Gaststätte Mager. „Wir bedanken uns ganz
herzlich bei allen Spendern und sind froh ein attraktives Angebot für die junge Generation in
Pottenstein zu schaffen. Zudem sind wir zuversichtlich, dass dies der richtige Weg für unsere
Nachwuchsentwicklung ist. Mit zwei ausgebildeten Vereinsübungsleitern wollen wir die Kinder im
Training spielerisch an unseren Sport heranführen. Hierbei werden Koordination mit einem
Höchstmaß an Konzentration vereint und die eigene mentale Stärke jedes Mal neu auf die Probe
gestellt“ fuhr Hense fort.

Im Anschluss des Einweihungsschießens, zu dem alle Teilnehmer aus dem Ferienprogramm
eingeladen waren, erfolgte in der Gaststätte Mager die Preisverteilung des vom Schützengau
Pegnitzgrund ausgerichteten Lichtgewehr-Preisschießens. Neben einer Urkunde erfreuten sich die
Kinder über Spielsachen, süße Kleinigkeiten sowie über Eintrittskarten für die Sommerrodelbahn und
für das Juramar in Pottenstein.

Vordere Reihe von links: Gabriele Mager (Sparkasse), Georg Mager (Brauerei), Roland Lang (2. Bürgermeister)
Hintere Reihe von links: Markus Zweck (Sparkasse), Albert Hense (1. Schützenmeister,
Vereinsübungsleiter), Thomas Bayer (1. Sportleiter), Alexander Spahl (Vereinsübungsleiter)


Frisch ausgebildete Vereinsübungsleiter

am 04.12.2023

Die Pottensteiner Schützen gratulieren Alexander Spahl und Albert Hense zur bestandenen Prüfung zum Vereinsübungsleiter für Gewehr und Pistole beim Bayerischen Sportschützenbund e. V.! Neben der fachlichen Grundausbildung sind unsere beiden Schützen aus der 1. Mannschaft auch zur Obhut von Kindern und Jugendlichen berechtigt. Damit wird es neuen Schützinnen und Schützen von jung bis alt ermöglicht das Sportschießen von Anfang an bedarfsgerecht und angemessen zu erlernen. Denn unser Sport ist nicht umsonst eine olympische Disziplin – sie vereint Koordination mit einem Höchstmaß an Konzentration und stellt dabei die eigene mentale Stärke jedes Mal neu auf die Probe. Weitere Informationen findet ihr auf unserem neuen Flyer.

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, dann melde Dich bitte bei

Albert Hense (1. Schützenmeister)
Telefon 0177 8735916
E-Mail an info@sg-pottenstein.de